Historie

Der Bonner Swimathlon wurde erstmals 1993 von der Triathlonabteilung des SSF Bonn 05 durchgeführt. Diese Veranstaltung war zunächst ein reiner Schwimmwettkampf (1000m), der jedem Athleten die Chance bieten sollte, das Resultat des intensiven Schwimmtrainings im Winter zu testen. Der Sportpark Nord mit seinem 50m-Becken diente als ideale Wettkampfstätte.

1999 im Rahmen des 7. Bonner Swimathlons wurde die Veranstaltung um die Laufdistanz erweitert. Mit einer Laufstrecke von 5 km, die im Anschluß an die Schwimmstrecke zu absolvieren war, wurde der Bonner Swimathlon für jeden Mehrkämpfer noch reizvoller. Im folgenden Jahr nahmen bereits 100 Athleten am Swimathlon teil und man beschloss, das Wettkampfangebot weiter auszubauen.

Neben der bis dahin üblichen Kombination aus 1000m Schwimm- und 5km Laufstrecke (Kurzdistanz - heute "Classic"), wurde 2001 zusätzlich eine Kombination aus 500m Schwimmen und 2,5 km Laufen (Sprintdistanz - "Fun") vor allem für Einsteiger und Jugendliche angeboten. Zuletzt wurde dann 2003 als Angebot für die noch Jüngeren die "Bambini" Distanz mit 100m Schwimmen und 800m Laufen in das Program aufgenommen.

Start und Ziel der Laufstrecken liegen im Stadion des Sportpark Nord. Für die Banbini und Fun-Distanz liegt die gesamte Laufstrecke innerhalb des Stadions. Die Laufstrecke der Classic-Distanz führt durch das umliegende Gelände.

Dadurch, daß der Wettkampf als spannendes Jagdrennen ausgetragen wird und die Zuschauer den Wettkampfverlauf sowohl beim Schwimmen als auch beim Laufen direkt verfolgen können, ist der Bonner Swimathlon zu einer festen Größe in der Mehrkampfsaison im Kreis Bonn/Rhein-Sieg geworden.